Hello Ana, nice to meet you...


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   14.12.13 12:37
    Ich glaube, dass das Erk

http://myblog.de/missnoejd

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Tendenz Anorexia Nervosa

756
398
1057
590
589
.
.
.
482


Ich habe gezittert, das Wartezimmer hat sich gedreht und ich war das reinste Nervenbündel. Hätte man mich nicht zum Arzt geschliffen, wäre ich nie gegangen.
Ich lüge, das habe ich schon immer getan. Egal im Bezug auf was. Früher, als ich noch klein war, habe ich nie die Süßigkeiten genascht. Jetzt, wenn ich von Ärzten gefragt werde, ob ich Diät mache, mach' ich nie Eine. Obwohl ich jeden Tag als erstes auf der Waage stehe, akribisch mein Ernährungstagebuch führe und mir nach jeder Mahlzeit den Finger in den Hals stecken könnte.
Essen... egal was ich esse, wenn die Waage eine Zunahme anzeigt, war es zu viel. Und wenn ich lediglich eine Scheibe Brot gegessen habe, mit was auch immer und eine Kiwi.
Als ich der Schwester die Zahlen vorlegte, schaute sie mich vollkommen verdattert an und frug mich, wieso ich das mache. Ich antwortete ihr wahrheitsgemäß... das ging unerwartet einfach.
Die Ärztin meinte, ich dürfe nicht weiter abnehmen, ich würde mich an der Grenze zum Ungesunden bewegen. Das ist mir egal, ich mache es trotzdem. Mein Körper sendet kaum noch Hungersignale aus und ich habe kein Verlangen nach irgendwelchen Süßkram. Meine Ärztin meinte, ich solle mir nichts verbieten. Mach' ich doch nicht, ich habe ja nie hunger auf Chips, Schokolade und Fast Food.
Und trotzdem war die Diagnose meiner Ärztin schwer zu verdauen. Diesmal kam es schließlich aus dem Mund eines Menschen, der wusste, wovon er sprach.
Im Januar wird abgeklärt, ob ich einen Psychologen brauche, aber ich weiß nicht, ob ich überhaupt noch mal hingehen werde. Sie hat gesagt, ich kann jemanden mitbringen, dann wäre das alles vielleicht einfacher. Wen soll ich denn bitte mitbringen...?


Dies ist !keine! Pro-Ana-Seite.
Ich werde niemandem irgendwelche Tipps zum Abnehmen geben oder einen Ernährungsplan zum Nachmachen einstellen.
Viele junge Mädchen wissen wahrscheinlich nicht, dass sie mit dieser Krankheit ihr Leben wegwerfen. Es ist nicht schön sich jeden Tag auf die Waage zu stellen. Es ist nicht schön, nicht mehr aus dem Haus gehen zu können ohne sich mit anderen Frauen zu vergleichen. Und verdammt NEIN es ist NICHT schön sich hinter irgendwelchen verdammten Schlabberpullis zu verstecken und denken zu müssen, man muss XXL kaufen, weil man für eine M zu fett ist! Es ist weder schön noch cool noch gesund!
14.12.13 10:54
 
Letzte Einträge: Advent, Advent...


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mohnchen (14.12.13 12:37)
Ich glaube, dass das Erkennen dieser Tatsachen der 1. Schritt in die richtige Richtung ist!!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung